Almauftrieb, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Almauftrieb(e)s · Nominativ Plural: Almauftriebe · wird selten im Plural verwendet
WorttrennungAlm-auf-trieb
WortzerlegungAlmAuftrieb
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

das Hinauftreiben des Viehs auf die Alm im Frühjahr
Beispiele:
Almauftrieb für 50000 Rinder [Überschrift] […] Trotz Dauerregens beginnt für mehr als 50000 Jungrinder und Milchkühe der Bergsommer in den bayerischen Alpen. Auch Hunderte Schweine, Schafe, Pferde und Zigen können nun auf Almen grasen. [Bild am Sonntag, 24.05.2015, Nr. 21]
Wer […] einmal im Mai beim Almauftrieb der Aubrac-Kühe dabei war, der mit dem großen »Transhumance«-Fest gefeiert wird, kann das Dorf [Aubrac] so schnell nicht vergessen. [Welt am Sonntag, 08.03.2015, Nr. 10]
Kurz vor Weihnachten begann die Wintersaison und endete zu Ostern, während der Sommer zumeist nach dem Almauftrieb des Viehs begann und bald nach dem Abtrieb der Kühe auch wieder endete. [Der Standard, 08.06.2013]
Beim Almauftrieb wird das Leittier mit bunten Blumen und Grünzeug festlich geschmückt. [Bild, 17.05.1997]
Der Almauftrieb Ende Mai, Anfang Juni wird von den Bauern individuell organisiert; der festliche Almabtrieb mit den geschmückten Herden findet gemeinsam zu einem festgelegten Datum – meistens im September – statt. [o. A. [U. P.]: Almabtrieb. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1986]]
Mit Vorliebe veranstalten sie [die Menschen im schweizerischen Innerrhoden] noch immer Viehschauen, »Alpfahrten« genannte Almauftriebe und »Alpstobete«, wie das gesellige Beisammensein in den Sennhütten genannt wird. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.01.2000] ungewöhnl. Pl.
Zitationshilfe
„Almauftrieb“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Almauftrieb>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Almandin
Almanach
Almabtrieb
Alma mater
Alm
Almdorf
Almdudler
Almemar
Almemor
almen