Alm, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Alm · Nominativ Plural: Almen
Aussprache
Wortbildung mit ›Alm‹ als Erstglied: ↗Almabtrieb · ↗Almauftrieb · ↗Almdudler · ↗Almenrausch · ↗Almer · ↗Almhütte · ↗Almrausch · ↗Almwirtschaft
 ·  mit ›Alm‹ als Letztglied: ↗Hochalm · ↗Niederalm
eWDG, 1967

Bedeutung

Hochweide, Gebirgswiese
Beispiele:
auf die Alm gehen
das Vieh von der Alm abtreiben
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Alp1 · Alpe · Alm
Alp1 Alpe f. ‘Weideplatz im Gebirge, Hochweide’, ahd. alba (10. Jh.), mhd. albe, dazu die Gebirgsnamen Alb und der Plural Alpen (lat. Alpēs) gehen wahrscheinlich auf ein altes Wort *alb- ‘hoher Berg’ zurück, das einer nicht-ie. Sprache angehört. Gebirgsbewohner verbinden mit Alp die Vorstellung grüner Weideplätze, während entfernt Wohnende an die rauhe Unwirtlichkeit und den ewigen Schnee der Gipfel denken. Daher wird schon in antiken Berichten der Name Alpen volksetymologisch mit ie. *albh- ‘weiß’ (vgl. lat. albus ‘weiß’ und s. ↗Alb) verknüpft. Dem Nominativ mhd. albe steht in den übrigen Kasus die Form alben gegenüber, die durch Zusammenziehung und Angleichung zu gleichbed. Alm f. entwickelt wird (Ende 15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Alm · ↗Alp · Alpweide · ↗Bergweide · ↗Bergwiese · ↗Matte  ●  ↗Alb  alemannisch · ↗Alpe  westösterreichisch
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Hochsäß · ↗Maien · ↗Maiensäß · Maisäß · Niederleger · Vorsäß
Assoziationen
  • Almwirtschaft · Alpwirtschaft · Bergweidewirtschaft · Hochwirtschaft

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alm Alp Alpe Bewirtschaftung Cowgirl Dirndl Erschließung Gletscher Kuh Matte Sennerin Sommermonat Tal Vieh Wanderweg Wasserfall Weide abgelegen ausverkauft bewirtschaften bewirtschaftet erschlossen grasen hochgelegen oberbayerisch saftig unerschlossen verschneit weiden übergossen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Alm‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber auch kein anderer Spieler traf beim Kick auf der Alm!
Bild, 03.09.2001
Auf das Glas Milch auf der Alm sollte man sich nicht verlassen.
Süddeutsche Zeitung, 16.07.1994
Auf seiner Alm versorgte er eine Herde von sechzehn Kühen.
Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 194
Kühe, Schafe, Wagen ziehen von der Alm herab in die Winter-Ställe.
Altenberg, Peter: Mein Lebensabend, Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 6336
An ihre einsamen Gehöfte und hangenden Almen wagte kein Schwabe jemals zu denken.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 203
Zitationshilfe
„Alm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Alm>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Allzweckwaffe
Allzwecktuch
Allzweckreiniger
Allzweckmöbel
Allzweckhalle
Alma Mater
Almabtrieb
Almanach
Almandin
Almauftrieb