Alltagsroutine, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Alltagsroutine · Nominativ Plural: Alltagsroutinen
WorttrennungAll-tags-rou-ti-ne

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nichts wäre schlimmer für das Land, als in die Alltagsroutine zurückzukehren.
Die Zeit, 09.07.2001, Nr. 28
Die Manager haben natürlich auch Probleme, sind in ihrer Alltagsroutine gefangen.
Süddeutsche Zeitung, 21.11.1998
Doch das natürlichste Interesse war unter die politische Alltagsroutine gekommen und schrecklich zerrieben worden.
Strauß, Botho: Der junge Mann, München: Hanser 1984, S. 164
Das hindert ihren Mann daran, angesichts der Alltagsroutine der Hausarbeit depressiv zu werden.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 108
Das ist »diplomatisches« Verhalten im besten Sinne, denn dadurch wird das Ereignis aus der Alltagsroutine herausgehoben und eine Menge Goodwill aufgebaut.
Commer, Heinrich: Managerknigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1985], S. 8835
Zitationshilfe
„Alltagsroutine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Alltagsroutine>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Alltagsrealität
Alltagsproblem
Alltagspraxis
alltagspraktisch
Alltagspflicht
Alltagsschwatz
Alltagssituation
Alltagssorge
Alltagssprache
alltagssprachlich