Allgemeinbesitz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungAll-ge-mein-be-sitz
WortzerlegungallgemeinBesitz
eWDG, 1967

Bedeutung

Besitz aller, von allen
Beispiel:
diese Erkenntnis ist Allgemeinbesitz geworden

Thesaurus

Synonymgruppe
Allgemeinbesitz · ↗Allgemeingut · ↗Gemeineigentum · ↗Gemeinschaftseigentum · Gesellschaftseigentum

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine unklar rassistischen, aber klar antijüdischen Ressentiments dagegen müssen zum Allgemeinbesitz des ausgehenden 19.
Die Zeit, 11.04.2007, Nr. 16
Sie will den Platz, so lässt sich vermuten, mit ihren Geschichtszeichen exklusiv belegen, also gewissermaßen dem symbolischen Allgemeinbesitz entziehen.
Die Zeit, 25.03.2002, Nr. 12
Doch als Allgemeinbesitz der ganzen Welt wäre die Perestroika keine innere Sowjetangelegenheit mehr.
Der Spiegel, 23.04.1990
Soweit das der Gemeinde zukommende Stück noch nicht als gerodetes Land der allgemeinen Benutzung zugänglich war, blieb dieses Urland Allgemeinbesitz.
Harmjanz, Heinrich: Ostpreußische Bauern, Königsberg: Reichsnährstand Verl. Ges. 1939 [1938], S. 24
Wie sehr die Sinfonien Anton Bruckners seine Zeitgenossen befremdet haben, erscheint aus heutiger Sicht schier unbegreiflich, so sehr sind sie zum Allgemeinbesitz geworden.
Die Welt, 20.09.1999
Zitationshilfe
„Allgemeinbesitz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Allgemeinbesitz>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Allgemeinbegriff
Allgemeinbefinden
Allgemeinarzt
allgemein verständlich
allgemein verbindlich
Allgemeinbevölkerung
Allgemeinbibliothek
allgemeinbildend
Allgemeinbildung
Allgemeinchirurgie