Aktendeckel

GrammatikSubstantiv
WorttrennungAk-ten-de-ckel
WortzerlegungAkteDeckel
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

gefalzter Karton, in dem Akten u. andere Papiere aufbewahrt werden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arm Aufschrift Ausstrahlung Staub aufschlagen blau gelb grau leer rot stapeln verstecken zuklappen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aktendeckel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn sie damit meinen, wir hätten da einen Aktendeckel, in dem die nächsten Namen liegen, um sie Stück für Stück preiszugeben, muss ich Sie enttäuschen.
Süddeutsche Zeitung, 08.09.2003
Gewiss, es ist nicht schön, in solche Aktendeckel einfach reinzugucken.
Der Tagesspiegel, 10.02.2002
Aber es war nur ein Aktendeckel, der einen Stoß von beschriebenen Blättern enthielt, teils eingeheftet und teils lose.
Rinser, Luise: Mitte des Lebens, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1952 [1950], S. 14
Zinnowitz malte mit seiner malachitgrünen Füllfeder resignierte Dreieckchen auf einen Aktendeckel.
Baum, Vicky: Menschen im Hotel, München: Droemersche Verlagsanstalt 1956 [1929], S. 180
Der Tisch des Pressechefs war immer voll von Zeitungen, Aktendeckeln, nationalökonomischen Schriften und gelehrten Jahrbüchern.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 310
Zitationshilfe
„Aktendeckel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Aktendeckel>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aktenbündel
Aktenbock
Aktenbestand
Aktenberg
Aktenauszug
Akteneinlauf
Akteneinsicht
Aktenfaszikel
Aktenfresser
Aktenfuchs