Akademie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Akademie · Nominativ Plural: Akademien
Aussprache
WorttrennungAka-de-mie (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Akademie‹ als Erstglied: ↗Akademieinstitut · ↗Akademiemitglied · ↗Akademienvorhaben · ↗Akademieschrift · ↗Akademieunternehmen · ↗Akademievorhaben
 ·  mit ›Akademie‹ als Letztglied: ↗Bauakademie · ↗Bergakademie · ↗Bergbauakademie · ↗Berufsakademie · ↗Betriebsakademie · ↗Dorfakademie · ↗Fachakademie · ↗Filmakademie · ↗Forstakademie · ↗Funkakademie · ↗Führungsakademie · ↗Generalstabsakademie · ↗Handelsakademie · ↗Kriegsakademie · ↗Kunstakademie · ↗Militärakademie · ↗Musikakademie · ↗Singakademie · ↗Sommerakademie · ↗Sprachakademie · ↗Theaterakademie
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Vereinigung
a)
von Gelehrten zur Förderung und Vertiefung der Forschung
Beispiele:
die Akademie der Wissenschaften
als ordentliches, korrespondierendes Mitglied der Akademie angehören
b)
von Kunstschaffenden
Beispiel:
die Akademie der Künste
2.
Fachschule, Fachhochschule
Beispiel:
eine (medizinische) Akademie besuchen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Akademie · Akademiker · akademisch
Akademie f. ‘Stätte zur Förderung der Wissenschaft und Forschung, Vereinigung von Gelehrten, Künstlern, Dichtern’. Aus lat. Acadēmīa, griech. Akadḗmeia (Ἀκαδημία), auch Akadēmía (Ἀκαδημία), dem nach dem Heros Akadēmos benannten Hain bei Athen, der 385 vor bis 523 nach u. Z. Sitz der platonischen Schule war. Der italienische Humanismus greift die griech.-lat. Bezeichnung auf. Im 15. Jh. begegnet sie im Dt., im 16. Jh. in bezug auf Universitäten wie Wittenberg und Marburg. Im 17./18. Jh. entwickelt sich unter dem Einfluß von frz. académie die Bedeutung ‘gelehrte Gesellschaft’ in Konkurrenz mit (gelehrte) Gesellschaft und Sozietät, vgl. die 1700 als Brandenburgische Societät der Wissenschaften gegründete, 1744 als Akademie der Wissenschaften fortgeführte Akademie in Berlin. Akademiker m. ‘an einer Hochschule Ausgebildeter, Akademiemitglied’ (in beiden Bedeutungen 18. Jh.). Älter sind gleichbed. Akademist (aus frz. académiste), geläufig vom 17. bis 19. Jh., zuerst im Sinne von ‘Zögling einer Akademie’, sowie Akademikus (lat. Acadēmicus), das sporadisch und meist in lat. Flexion seit etwa 1600 bezeugt ist. akademisch Adj. ‘eine Akademie betreffend, zu einer Akademie gehörig’ (1. Hälfte 16. Jh.); doch vgl. bereits den vereinzelten Frühbeleg ahd. akadēmisc (um 1000), nach lat. Acadēmicus, griech. Akadēmaïkós (Ἀκαδημαϊκόϛ) ‘zur Akademie (bei Athen) gehörig’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Akademie · ↗Hochschule · ↗Universität  ●  ↗Alma Mater  lat. · ↗Uni  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • TH · TU · Technische Hochschule · Technische Universität
  • FH · ↗Fachhochschule
  • Polytechnikum · polytechnische Bildungsanstalt · polytechnische Hochschule
  • Jagellonen-Universität · Jagiellonen-Universität
  • Akademisches Gymnasium · Hohe Schule
Assoziationen
Synonymgruppe
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akademie Archiv Berliner Dichtung Direktor Düsseldorfer Führungskraft Gesellschaftswissenschaft Gründung Kunst Mitglied Naturforscher Neubau Präsident Sozialwissenschaft Sprache Tagung Wissenschaft bayerisch berlin-brandenburgisch evangelisch gegründet katholisch königlich medizinisch preußisch pädagogisch schwedisch studieren veranstalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Akademie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und auch den Sitz in der Akademie hat er verloren.
Der Tagesspiegel, 30.05.2004
Wenn man begabt ist, kann man sehr viel schaffen, dann kann man auch auf eine Akademie gehen.
Süddeutsche Zeitung, 04.05.2004
Daneben lehrte S. an der Akademie der musischen Künste in Wien.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 25457
Seit geraumer Zeit trägt er den Namen Platz der Akademie.
o. A. [Roe]: Alter Gendarmenmarkt. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1984]
Die Frage kam aber in der Akademie nicht zur Ruhe.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 1: Altertum und Mittelalter. In: Mathias Bertram (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1948], S. 2601
Zitationshilfe
„Akademie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Akademie>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ajourstil
Ajourstickerei
ajourieren
Ajatollah
Aja
Akademieausgabe
Akademieinstitut
Akademiemitglied
Akademienvorhaben
Akademiepräsident