Agnostiker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungAg-nos-ti-ker (computergeneriert)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Agnostiker · Agnostizismus
Agnostiker m. ‘wer die völlige Erkennbarkeit der objektiven Realität leugnet’, entlehnt (80er Jahre 19. Jh.) aus gleichbed. engl. agnostic, das von Thomas H. Huxley 1869 mit negierendem a- (ἀ- privativum) zu griech. gnōstikós (γνωστικός) ‘zum Erkennen, Einsehen geschickt, erkenntnisfähig, einsichtig’ gebildet ist; vgl. griech. gignṓskein, auch gnṓskein (γιγνώσκειν, γνώσκειν) ‘erkennen, kennenlernen’. Bereits viel eher werden frühchristliche Sektenanhänger, die ihrer Lehre die Gnōsis (griech. γνῶσις), d. h. die ‘Erkenntnis’ Gottes, zugrunde legen, im Dt. (18. Jh.) Gnostiker und ihre Anschauung Gnostizismus genannt, im Engl. (17. Jh.) Gnostics (Plur.) bzw. gnosticism. Beide Bezeichnungen können auf die Bildung der philosophischen Termini von Einfluß gewesen sein. Agnostizismus m. ‘Lehre von der Unerkennbarkeit der objektiven Realität’ (Ende 19. Jh.) aus gleichbed. engl. agnosticism (1870).

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Agnostiker · ↗Atheist · Glaubensloser · Gottloser · ↗Heide · Ungläubiger  ●  ↗Gottesleugner  derb
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Nichtchrist · Ungetaufter
  • Agnostik · Anti-Gnostik
Zitationshilfe
„Agnostiker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Agnostiker>, abgerufen am 26.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Agnosie
Agnomen
Agnation
Agnathie
Agnatha
agnostisch
Agnostizismus
agnoszieren
Agnus Dei
Agogik