Ackerwagen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungAcker-wa-gen
eWDG, 1967

Bedeutung

Pferdewagen für die Feldarbeit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Ackerwagen füllen sich und werden abgefahren zu den Waggons und Lastzügen zur Weiterbeförderung der Früchte in die Städte.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 383
Am auffälligsten ist die große Zahl gummibereifter Ackerwagen, mehr und mehr in zweckgerechter Konstruktion sich angleichend und zunehmend mit Kippvorrichtungen ausgerüstet.
Die Zeit, 30.06.1949, Nr. 26
Pastor Breithaupt legte den Karton auf seinen Ackerwagen und machte ihn auf.
Welk, Ehm: Die Heiden von Kummerow, Rostock: Hirnstorff 1978 [1937], S. 93
Wir werfen den Hauklotz um, legen ein Seitenbrett des Ackerwagens drüber und haben eine Wippe.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 156
Es können sogar durch richtige und rechtzeitige Schmierung Brüche vermieden werden, so bei den Tragfedern von Kutschwagen, Ackerwagen und Schleppern.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 392
Zitationshilfe
„Ackerwagen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ackerwagen>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ackerunkraut
Ackerstreifen
Ackerspörgel
Ackerspergel
Ackerspark
Ackerwalze
Ackerwicke
Ackerwinde
Ackerzahl
Ackja