Achteck, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungAcht-eck
WortzerlegungachtEck
Wortbildung mit ›Achteck‹ als Grundform: ↗achteckig
eWDG, 1967

Bedeutung

geometrische Figur mit acht Ecken

Thesaurus

Synonymgruppe
Achteck · ↗Oktagon · ↗Oktogon
Oberbegriffe
  • Figur · geometrische Figur

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Theoretiker erfanden Kreuz-Aufstellungen, hohle Vierecke, Achtecke und dergleichen, alles um der Schützendeckung willen, aber alles natürlich praktisch nicht verwendbar 198.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Vierter Teil: Neuzeit, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 3696
Zur Not kann man gefährliche Formen und negative Ströme mittels Wasserspielen, Kristallen, Spiegeln oder Achtecken entschärfen.
Süddeutsche Zeitung, 17.12.1999
Die Idealstadtplaner schlossen den Menschen in Achtecke, Kreise und Quadrate ein und ließen ihn diese Formen als himmlische anbeten.
Süddeutsche Zeitung, 22.08.1998
Zitationshilfe
„Achteck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Achteck>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
achte
achtbässig
Achtbarkeit
achtbar
achtbändig
achteckig
achteinhalb
Achtel
Achtelfinale
Achtelfinalist