Abstufung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abstufung · Nominativ Plural: Abstufungen
Aussprache
WorttrennungAb-stu-fung (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Abstufung‹ als Letztglied: ↗Gehaltsabstufung · ↗Geschwindigkeitsabstufung · ↗Gradabstufung · ↗Helligkeitsabstufung · ↗Tarifabstufung · ↗Tonabstufung · ↗Wertabstufung
eWDG, 1967

Bedeutung

allmählicher, stufenweiser Übergang
Beispiele:
die soziale Abstufung (= Staffelung)
die Abstufungen der Tonstärke, des Hitzegrades
Farben in verschiedenen Abstufungen (= Abtönungen)
Es entstehen die vielfachen Abstufungen zwischen Volkstümlich und Gebildet [FringsSprache u. Gesch.1,12]
die unzähligen Abstufungen der Hoffnung oder Verzweiflung [KafkaSchloß235]

Thesaurus

Synonymgruppe
Abschattung · Abstufung · ↗Nuance · ↗Nuancierung · ↗Schattierung · ↗Stich (in) · ↗Tönung · ↗Zwischenstufe · feiner Unterschied
Assoziationen
Synonymgruppe
Abstufung · ↗Stufung
Synonymgruppe
Abstufung · ↗Ausdehnung · ↗Ausmaß · ↗Größe · ↗Maß · ↗Umfang · ↗Weite  ●  Maße  veraltet
Unterbegriffe
Zitationshilfe
„Abstufung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Abstufung>, abgerufen am 26.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abstufen
abstrus
abströmen
abstricken
Abstrich
abstumpfen
Abstumpfung
Absturz
abstürzen
Absturzgebiet