Abstellung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAb-stel-lung (computergeneriert)
Wortzerlegungabstellen-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausgleichszahlung Beschwerde Entschädigung Entschädigungszahlung Fehler Klub Länderspiel Mangel Mißbrauch Mißstand Nachdruck Nationalmannschaft Nationalspieler Pflicht Profi Spieler Streit Verletzung erfolgen kostenlos sofortig Übelstand

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abstellung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei uns hat er nicht sehr um seine Abstellung gekämpft.
Süddeutsche Zeitung, 12.07.2001
Es handelt sich nicht um Reform im Sinne der Abstellung von Mißbräuchen.
Die Zeit, 02.12.1966, Nr. 49
Die Abstellung der auftretenden Fehler erfolgt durch Verbesserung der vorbereitenden Übungen.
o. A.: Richtlinien für Reiten und Fahren - Bd. 2: Ausbildung für Fortgeschrittene, Warendorf: FN-Verl. der Dt. Reiterlichen Vereinigung 1990 [1964], S. 67
Und dann können wir durch Abstellung von Fehlern nicht schlagartig sofort, aber doch auf die Dauer manches bessern.
Hoke, Ralph Johann u. Schmith, Otto: Grundlagen und Methodik der Leichtathletik, Leipzig: Barth 1937, S. 180
Größere Schwierigkeiten ergaben sich für die Abstellung bedeutender Übelstände an anderen Abteilungen.
Bode, Wilhelm von: Mein Leben, 2 Bde. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1930], S. 2248
Zitationshilfe
„Abstellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Abstellung>, abgerufen am 15.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abstelltisch
Abstellraum
Abstellplatz
Abstellplatte
Abstellnische
Abstellventil
abstemmen
abstempeln
Abstempelung
Abstemplung