Abschluss, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Abschlusses · Nominativ Plural: Abschlüsse
Aussprache
WorttrennungAb-schluss
Grundformabschließen
Ungültige SchreibungAbschluß
Rechtschreibregeln§ 2, § 25 (E1)
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Verschluss, Isolierung
Beispiel:
unter luftdichtem Abschluss
2.
Ende, Beendigung
a)
meist im Singular
Beispiele:
der Abschluss des Studiums, der Arbeit, Untersuchung, Verhandlung, Laufbahn
ein befriedigender, organischer, rascher, vorläufiger, unvorhergesehener Abschluss
etw. kommt, gelangt zum Abschluss
etw. findet seinen Abschluss
umgangssprachlich er macht jetzt seinen Abschluss (= seine Abschlussprüfung)
b)
Kaufmannssprache
Beispiel:
bei(m) Abschluss unserer Konten, Bücher (= bei der Jahresschlussrechnung unserer Konten, Bücher)
3.
abschließende Verzierung
Beispiele:
der Abschluss des Kleides
ein weißer Kragen bildet einen wirkungsvollen Abschluss
der Abschluss der Tapete (= Borte)
4.
Vereinbarung
Beispiele:
nach Abschluss des Friedens
der Abschluss einer (Lebens)versicherung
meist im Plural
Kaufvertrag
Beispiele:
gute Abschlüsse erzielen, tätigen
bedeutende, umfangreiche, vorteilhafte Abschlüsse konnten gebucht werden
es ist nur zu unerheblichen Abschlüssen gekommen
ein Abschluss über 200 Tonnen

Thesaurus

Synonymgruppe
Abschluss · ↗Ausgang · ↗Ende · ↗Ergebnis (von) · ↗Finitum · ↗Schluss · ↗Ziel (von) · ↗Zweck
Assoziationen
Ökonomie
Synonymgruppe
Abschluss (von Geschäften) · Trade
Synonymgruppe
Abschluss · ↗Beendigung · ↗Beendung · ↗Einstellung · ↗Erledigung · ↗Terminierung
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Abschluss · ↗Bewältigung · ↗Erfüllung · ↗Lösung · Vollbringung · ↗Vollendung
Synonymgruppe
Abschluss · ↗Fertigstellung · ↗Komplettierung · ↗Vervollständigung · ↗Vollendung
Synonymgruppe
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abkommen Ausbildung Bauarbeit Beratung Besuch Ermittlung Friedensvertrag Gespräch Kaufvertrag Konferenz Mietvertrag Spieltag Staatsvertrag Studium Tagung Transaktion Treffen Vereinbarung Verfahren Verhandlung Vertrag Vorrund akademisch baldig berufsqualifizierend bilden erfolgreich krönend versöhnlich vorläufig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abschluss‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Frankreich wird durch seine aktuellen Abschlüsse mit 60 bis 70 Millionen Euro weniger auskommen müssen.
Die Zeit, 09.05.2013 (online)
Am Ende der tapezierten Wand kommt es auf einen sauberen Abschluß an.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 229
Auch beim Abschluß des ersten Abkommens über die Begrenzung der strategischen Rüstungen gaben wir offizielle Erklärungen darüber ab, daß wir auf diese Frage zurückkommen würden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1977]
Nach Abschluß der kriegerischen Handlungen hatten Sie militärische Verwaltung in Polen vorgesehen.
o. A.: Einhundertneunundneunzigster Tag. Freitag, 9. August 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 10896
Von diesem Abschluß meines Dozierens wende ich mich rückwärts zu seinem Beginn.
Witkowski, Georg: Von Menschen und Büchern, Erinnerungen 1863-1933. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1938], S. 4768
Zitationshilfe
„Abschluss“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Abschluss>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abschließung
abschließen
abschließbar
abschleudern
Abschleppwagen
Abschluss-Sitzung
Abschluss-Spiel
Abschluss-Stichtag
Abschlußarbeit
Abschlussball