Absatzeinbruch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Absatzeinbruch(e)s · Nominativ Plural: Absatzeinbrüche
WorttrennungAb-satz-ein-bruch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Automarkt Automobilindustrie Halbjahr Inland Januar Rindfleisch US-Markt Verlust ausgleichen deutlich dramatisch drastisch drohend erheblich erleiden erwartet gewaltig herb hinnehmen klagen kräftig leiden massiv melden reagieren rechnen verbuchen verkraften verzeichnen weltweit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Absatzeinbruch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im vergangenen Jahr habe er nicht sofort auf den Absatzeinbruch reagiert.
Die Zeit, 20.04.2009, Nr. 16
Nach einem schweren Absatzeinbruch mußte die Produktion von 50000 auf 32000 Wagen heruntergefahren werden.
Der Spiegel, 03.04.1989
Dagegen gab es bei der defizitären Kleinwagenmarke Smart einen Absatzeinbruch.
Die Welt, 08.02.2006
Der Absatzeinbruch im Handel schmälere allerdings die Verkaufschancen für das laufende Jahr.
Süddeutsche Zeitung, 20.06.2002
Offensichtlich rechnet die DaimlerChrysler-Führung aber nicht mit einem deutlichen Absatzeinbruch, wie von einzelnen Analysten befürchtet.
Der Tagesspiegel, 26.10.1999
Zitationshilfe
„Absatzeinbruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Absatzeinbruch>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Absatzchance
Absatzbereich
Absatz
absättigen
absatteln
Absatzentwicklung
Absatzerfolg
absatzfähig
Absatzfähigkeit
Absatzferkel