Abendwind, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungAbend-wind (computergeneriert)
WortzerlegungAbendWind
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
ein lauer, leiser, kühler Abendwind
der Abendwind erhebt sich

Typische Verbindungen
computergeneriert

bauschen flattern kühl lau sanft schaukeln streichen warm wehen wiegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Abendwind‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr lichtblauer Rock flattert im Abendwind, ebenso ihr blondes Haar.
Die Welt, 04.02.2000
Der Abendwind fächelt durchs Zimmer, warm noch immer, aber doch kühlend für den erhitzten Leib.
Die Zeit, 06.10.1967, Nr. 40
Die Blätter der Bäume, die den Hof umranden, rascheln im Abendwind.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 173
Durch die hohen Wipfel des nahen Parkes ging ein warmer, nächtiger Abendwind.
Hauptmann, Gerhart: Der Narr in Christo Emanuel Quint, Berlin: Aufbau-Verl. 1962 [1910], S. 212
Der Abendwind zitterte in den Blütenkelchen und wehte ihren Duft vorsichtig in die Welt hinaus.
Scheerbart, Paul: Immer mutig! In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1902], S. 4605
Zitationshilfe
„Abendwind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Abendwind>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abendwärts
Abendvorstellung
Abendvorlesung
Abendvisite
Abendverkehr
Abendwolke
Abendzeit
Abendzeitung
Abendzirkel
Abendzug