Abdrift, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Abdrift · Nominativ Plural: Abdriften
Aussprache
WorttrennungAb-drift
eWDG, 1967

Bedeutung

Seemannssprache, Fliegersprache
1.
Abweichung vom Steuerkurs
Beispiel:
die Abdrift eines Schiffes, Flugzeuges durch Strömung, Wind
2.
Winkel, um welchen ein Schiff, Flugzeug von seinem Kurs abgetrieben wird

Thesaurus

Luftfahrt, Schifffahrt
Synonymgruppe
Abdrift · ↗Abtrift
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieses Land kann sich glücklich schätzen, dass die Schar der Demokraten am Ende groß genug war, seine Abdrift zu verhindern.
Die Zeit, 30.03.2007, Nr. 13
Bei den meisten Schüssen gab es ständig ein Abdriften nach links.
Bild, 16.03.2004
Auch vom Abdriften aus rein sportlicher Sicht kann man nicht sprechen.
Süddeutsche Zeitung, 10.05.2001
Wenn der Blutschwamm im Kopf meiner Mutter tatsächlich eine Ursache für das Abdriften in den Terror war, ist ihre Schuld anders zu bewerten.
Der Tagesspiegel, 11.11.2002
Der Ex-Präsident wolle die von ihm gegründete Partei unter seiner Führung am Leben erhalten und insbesondere ein Abdriften der Republikaner zu den Neogaullisten verhindern.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]
Zitationshilfe
„Abdrift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Abdrift>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abdreschen
abdrehen
abdrängen
abdorren
abdonnern
abdriften
abdringen
abdrosseln
Abdrosselung
Abdroßlung