-logie

GrammatikAffix · Femininum
Wortbildung mit ›-logie‹ als Letztglied: ↗Aerologie · ↗Akarologie · ↗Albanologie · ↗Algesiologie · ↗Algologie · ↗Allergologie · ↗Andrologie · ↗Angelologie · ↗Angiologie · ↗Anthropologie · ↗Anästhesiologie · ↗Arachnologie · ↗Archäologie · ↗Assyriologie · ↗Astrologie · ↗Audiologie · ↗Axiologie · ↗Bakteriologie · ↗Balkanologie · ↗Balneologie · ↗Baltologie · ↗Biologie · ↗Bronchologie · ↗Bryologie · ↗Charakterologie · ↗Cheirologie · ↗Chirologie · ↗Chorologie · ↗Christologie · ↗Chronologie · ↗Daktylologie · ↗Dendrologie · ↗Dentologie · ↗Deontologie · ↗Dermatologie · ↗Diabetologie · ↗Dialektologie · ↗Dittologie · ↗Doxologie · ↗Dämonologie · ↗Eidologie · ↗Ekklesiologie · ↗Embryologie · ↗Endokrinologie · ↗Entomologie · ↗Environtologie · ↗Enzymologie · ↗Epidemiologie · ↗Epistemologie · ↗Ergologie · ↗Erotologie · ↗Eschatologie · ↗Esperantologie · ↗Ethnologie · ↗Ethologie · ↗Etymologie · ↗Fonologie · ↗Futurologie · ↗Gemmologie · ↗Genealogie · ↗Geologie · ↗Gerontologie · ↗Glaziologie · ↗Gnathologie · ↗Gnomologie · ↗Gnoseologie · ↗Grafologie · ↗Grammatologie · ↗Grapheologie · ↗Graphologie · ↗Gymnologie · ↗Gynäkologie · ↗Hagiologie · ↗Haplologie · ↗Helminthologie · ↗Heortologie · ↗Hepatologie · ↗Herpetologie · ↗Hethitologie · ↗Hippologie · ↗Histologie · ↗Hydrologie · ↗Hymnologie · ↗Hämatologie · ↗Hämorrheologie · ↗Iatrologie · ↗Ichthyologie · ↗Ideologie · ↗Ikonologie · ↗Immunologie · ↗Implantologie · ↗Indologie · ↗Infektiologie · ↗Iridologie · ↗Japanologie · ↗Japhetitologie · ↗Kanzerologie · ↗Kardiologie · ↗Karpologie · ↗Karyologie · ↗Karzinologie · ↗Keltologie · ↗Keralogie · ↗Klimatologie · ↗Knastologie · ↗Kodikologie · ↗Koleopterologie · ↗Koloproktologie · ↗Koptologie · ↗Kosmetologie · ↗Kosmologie · ↗Kraniologie · ↗Kriminologie · ↗Kryptologie · ↗Kynologie · ↗Lapsologie · ↗Laryngologie · ↗Lepidopterologie · ↗Lexikologie · ↗Lichenologie · ↗Limakologie · ↗Limnologie · ↗Lithologie · ↗Malakologie · ↗Malarialogie · ↗Malediktologie · ↗Mammalogie · ↗Mariologie · ↗Marxologie · ↗Metallogie · ↗Meteorologie · ↗Methodologie · ↗Metrologie · ↗Mikrologie · ↗Mineralogie · ↗Misologie · ↗Monadologie · ↗Morphologie · ↗Motologie · ↗Musikologie · ↗Mykologie · ↗Myologie · ↗Myrmekologie · ↗Mythologie · ↗Narkologie · ↗Narratologie · ↗Nekrologie · ↗Neologie · ↗Neonatologie · ↗Nephrologie · ↗Neurologie · ↗Nomologie · ↗Noologie · ↗Nosologie · ↗Numerologie · ↗Onkologie · ↗Onomasiologie · ↗Onomatologie · ↗Ontologie · ↗Oologie · ↗Ophthalmologie · ↗Organologie · ↗Ornithologie · ↗Orthologie · ↗Osmologie · ↗Osphresiologie · ↗Osteologie · ↗Ozeanologie · ↗Palynologie · ↗Papyrologie · ↗Paralogie · ↗Parasitologie · ↗Parömiologie · ↗Pathologie · ↗Pedologie · ↗Perinatologie · ↗Periodologie · ↗Petrologie · ↗Pharmakologie · ↗Pharyngologie · ↗Philologie · ↗Phlebologie · ↗Phonologie · ↗Phraseologie · ↗Phrenologie · ↗Physiologie · ↗Phytologie · ↗Phänologie · ↗Phänomenologie · ↗Planetologie · ↗Pneumatologie · ↗Pneumologie · ↗Poetologie · ↗Politologie · ↗Potamologie · ↗Praxeologie · ↗Primatologie · ↗Proktologie · ↗Protozoologie · ↗Pseudologie · ↗Psychologie · ↗Psychopharmakologie · ↗Pulmologie · ↗Pulmonologie · ↗Pädologie · ↗Pönologie · ↗Radiologie · ↗Reflexologie · ↗Rheologie · ↗Rheumatologie · ↗Rhinologie · ↗Runologie · ↗Röntgenologie · ↗Sedimentologie · ↗Seismologie · ↗Selenologie · ↗Semasiologie · ↗Semiologie · ↗Serologie · ↗Sexologie · ↗Sexuologie · ↗Siderologie · ↗Sinologie · ↗Skatologie · ↗Somatologie · ↗Soteriologie · ↗Sowjetologie · ↗Soziologie · ↗Speläologie · ↗Sphärologie · ↗Spongiologie · ↗Stomatologie · ↗Suizidologie · ↗Sumerologie · ↗Symptomatologie · ↗Synchorologie · ↗Syndesmologie · ↗Synechologie · ↗Syrologie · ↗Tautologie · ↗Technologie · ↗Teleologie · ↗Teratologie · ↗Terminologie · ↗Tetralogie · ↗Textologie · ↗Thanatologie · ↗Thaumatologie · ↗Thelematologie · ↗Theologie · ↗Tokologie · ↗Topologie · ↗Toxikologie · ↗Traumatologie · ↗Tribologie · ↗Trilogie · ↗Trophologie · ↗Turkologie · ↗Typologie · ↗Ufologie · ↗Urologie · ↗Venerologie · ↗Vexillologie · ↗Virologie · ↗Vulkanologie · ↗Xenologie · ↗Zoologie · ↗Zymologie · ↗Zönologie · ↗Ägyptologie · ↗Ästhesiologie · ↗Ätiologie · ↗Ökologie · ↗Önologie
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

-loge · -logie
-loge m. -logie f. Kompositionsglieder in Bezeichnungen für ‘Vertreter einer wissenschaftlichen Disziplin, Fachwissenschaftler’ und ‘wissenschaftliche Disziplin, Fachwissenschaft’. Im Griech. werden Zusammensetzungen mit adjektivischer oder substantivischer Funktion gebildet, deren zweites Glied -lógos (-λόγος) Nomen agentis zu griech. légein (λέγειν) ‘sammeln, sagen, vortragen’ ist, während das erste Glied den Gegenstand bezeichnet, auf den sich die Tätigkeit des Nomen agentis richtet. Hierher zählen griech. anthológos (ἀνθολόγος) ‘Blüten sammelnd’, vor allem aber Bildungen zu légein in der Bedeutung ‘sagen’, wie anthrōpológos (ἀνθρωπολόγος) ‘über den Menschen, über Menschliches sprechend’, theológos (θεολόγος) ‘wer von Göttern und göttlichen Dingen redet, lehrt, schreibt, darin erfahren und gelehrt ist’, astrológos (ἀστρολόγος) ‘Sternkundiger’, später auch ‘Sterndeuter’, etymológos (ἐτυμολόγος) ‘wer Etymologie treibt’, eigentlich ‘wer den wahren Sinn der Wörter kennt’, physiológos (φυσιολόγος) ‘Naturforscher, -philosoph’. Dazu gehören die Abstrakta auf -logía (-λογία), die ‘das Sprechen über …, die Kunde, Lehre von …’, im Einzelfall auch ‘das Sammeln von …’ ausdrücken, und die Zugehörigkeitsadjektive auf -ikós (-ικός). Über das Lat. gelangen eine Reihe griech. Bildungen ins Dt., s. ↗Anthologie, ↗Theologie, ↗Astrologie, ↗Etymologie, ↗Physiologie. Darüber hinaus werden Kompositionsformen dieser Art als Bezeichnungen für wissenschaftliche Fachgebiete und ihre Vertreter in der internationalen Wissenschaftssprache, mehrfach in der lat., dann in den nationalsprachlichen Terminologien produktiv, s. ↗Anthropologie, ↗Biologie, ↗Geologie, ↗Mineralogie, ↗Ökologie, ↗Psychologie, ↗Soziologie. Einen anderen Bildungstyp (mit anderer Semantik und anderer Stellung des Akzents) verkörpert griech. philólogos (φιλόλογος), eigentlich ‘das Wort, die Sprache liebend’, s. ↗phil- und ↗Philologe. Für das nhd. Sprachgefühl aber dürften die ursprünglichen (im Griech. bestehenden) Bildungsunterschiede zwischen Philologe, Philologie und den oben genannten Bezeichnungen für Wissenschaften und Wissenschaftler auf -loge, -logie, die den Charakter eines Kompositionssuffixes angenommen haben, weitgehend verwischt sein.
Zitationshilfe
„-logie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/-logie>, abgerufen am 24.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
-loge
-lith
-lippig
-linig
-lings
-los
-lüstern
-lustig
-mache
-macher