-ei

GrammatikAffix · Femininum; substantivisch
Wortbildung mit ›-ei‹ als Letztglied: ↗-huberei · ↗Alberei · ↗Arschkriecherei · ↗Ballerei · ↗Bauernfängerei · ↗Beckmesserei · ↗Besserwisserei · ↗Beutelschneiderei · ↗Biesterei · ↗Bocksbeutelei · ↗Bombenlegerei · ↗Butterei · ↗Bürgermeisterei · ↗Dalberei · ↗Dechanei · ↗Dekanei1 · ↗Dekanei2 · ↗Deutschtümelei · ↗Dienerei · ↗Doppelgängerei · ↗Drechselei · ↗Drechslerei · ↗Eierei · ↗Eigenbrötlerei · ↗Eulenspiegelei · ↗Fachsimpelei · ↗Faselei · ↗Feierei · ↗Fingerei · ↗Flegelei · ↗Flunkerei · ↗Freibeuterei · ↗Frickelei · ↗Geistreichelei · ↗Grabbelei · ↗Gärtnerei · ↗Hakelei · ↗Handwerkelei · ↗Hitlerei · ↗Jägerei · ↗Kalberei · ↗Kaperei · ↗Kasperei · ↗Kaupelei · ↗Kellnerei · ↗Kelterei · ↗Klapperei · ↗Kleckerei · ↗Kletterei · ↗Klimperei · ↗Klügelei · ↗Knabberei · ↗Knauserei · ↗Knickerei · ↗Komturei · ↗Krakelei · ↗Künstelei · ↗Laberei · ↗Lagerei · ↗Lauserei · ↗Leierei · ↗Liebdienerei · ↗Liebedienerei · ↗Lotterei · ↗Luderei · ↗Lästerei · ↗Mauerei · ↗Maurerei · ↗Meckerei · ↗Meisterei · ↗Menschenfresserei · ↗Metzelei · ↗Metzgerei · ↗Meuterei · ↗Mogelei · ↗Nuddelei · ↗Paragrafenreiterei · ↗Paragraphenreiterei · ↗Pfarrei · ↗Pinkelei · ↗Plapperei · ↗Plauderei · ↗Plünderei · ↗Postenjägerei · ↗Pracherei · ↗Propstei · ↗Prügelei · ↗Quackelei · ↗Rackerei · ↗Raspelei · ↗Räuberei · ↗Räucherei · ↗Rüttelei · ↗Sabberei · ↗Sammelei · ↗Schacherei · ↗Schaumschlägerei · ↗Schilderei · ↗Schlabberei · ↗Schleuderei · ↗Schluderei · ↗Schmuddelei · ↗Schmudelei · ↗Schnatterei · ↗Schneiderei · ↗Schreinerei · ↗Schulmeisterei · ↗Schummelei · ↗Schäkerei · ↗Speichelleckerei · ↗Spitzelei · ↗Spöttelei · ↗Stellenjägerei · ↗Stempelschneiderei · ↗Stotterei · ↗Strudelei · ↗Stöberei · ↗Stümperei · ↗Sudelei · ↗Tiefstapelei · ↗Tischlerei · ↗Traumtänzerei · ↗Trebegängerei · ↗Tuschelei · ↗Tölpelei · ↗Töpferei · ↗Vögelei · ↗Wackelei · ↗Wegelagerei · ↗Weißgerberei · ↗Wilderei · ↗Wimmelei · ↗Windbeutelei · ↗Wucherei · ↗Zauberei · ↗Zauderei · ↗Zettelei · ↗Zimmerei · ↗Zärtelei · ↗Äugelei
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend
1.
drückt in Bildungen mit Verben auf -eln, -ern (Verbstämmen) aus, dass etw. andauert oder sich wiederholt
2.
bezeichnet in Bildungen mit Substantiven auf -er ein andauerndes oder sich wiederholendes Verhalten, Geschehen
Zitationshilfe
„-ei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/-ei>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
-echt
-ebene
-durstig
-dontie
-dicht
-eigen
-el
-ell
-ender
-er