überwindlich

GrammatikAdjektiv
Worttrennungüber-wind-lich (computergeneriert)
Wortzerlegungüberwinden-lich

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hindernis Hürde kaum

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überwindlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Spannung selbst aber war für eine echte Erlösungsethik letztlich kaum überwindlich.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.), Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. I, Tübingen: Mohr 1920 [1916-1919], S. 918
Damit waren in diesen beiden grundlegenden Fragen einer gesetzlichen Dienstrechtsreform schwer überwindliche Schranken gesetzt.
Die Zeit, 13.05.1983, Nr. 20
Für Fußgänger ist sie ein kaum überwindliches, stets von Autos verstopftes Hindernis.
Süddeutsche Zeitung, 23.02.1999
Noch so mancher Video-Recorder stellt zeitgesteuerten Aufnahmen mit verquerer Benutzerführung ein kaum überwindliches Hindernis entgegen.
C't, 2001, Nr. 4
Die kaum überwindlichen Schwierigkeiten der politischen und allgemeinen Sozialanthropologie beginnen aber bereits beim Begriff der Rasse.
Heller, Hermann: Staatslehre, Leiden: Sijthoff 1934, S. 140
Zitationshilfe
„überwindlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/überwindlich>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überwindig
Überwinder
überwinden
überwindbar
überwiegend
Überwindung
überwintern
Überwinterung
überwölben
Überwölbung