überwindbar

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungüber-wind-bar
Wortzerlegungüberwinden-bar
Wortbildung mit ›überwindbar‹ als Letztglied: ↗unüberwindbar
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutungen

1.
sich überwinden (1) lassend
Beispiele:
Eine unkonventionelle, knüppelharte und verschworene Mannschaft steht den Leverkusenern wieder gegenüber. Ein schwer überwindbares Team, das oft nur ein Tor braucht, um dann zu triumphieren. [Die Welt, 13.12.2016]
Österreich, Ungarn und Island sind überwindbare Gegner für Portugal auf dem Weg ins Achtelfinale. [Der Standard, 13.12.2015]
2.
a)
von Barrieren, Hindernissen o. Ä.Quelle: DWDS, 2017   sich überwinden (2 a) lassend
Beispiele:
Viele Tramstationen sind durch hohe – für alte Menschen oft kaum noch überwindbare – Bordsteine geschützt. [Neue Zürcher Zeitung, 16.07.2016]
Was ebenfalls so ist wie früher, sind die niedrigen Metallgitter zwischen den kleinen Balkonen im sechsten Stock: allesamt leicht überwindbar für einen geübten Kletterer […]. [Spiegel, 09.05.2016 (online)]
Mazedonien exerziert bereits seit Monaten vor, dass es möglich ist, die Fluchtroute für bestimmte Gruppen zu sperren. Der doppelte Zaun ist praktisch kaum überwindbar. [Der Standard, 10.03.2016]
Eine Grenze, das war ein reißender Fluss, ein himmelhoher Bergrücken, zumindest eine kaum überwindbare Mauer. [Die Zeit, 20.04.2000, Nr. 17]
Kollokation:
als Adjektivattribut: ein überwindbares Hindernis
b)
übertragen sich überwinden (2 b) lassend
Beispiele:
Sind Vorurteile gegenüber Menschen anderer Hautfarbe überwindbar und wenn ja, wie? [Der Standard, 22.04.2007]
Stattdessen kommt […] ein neues Thema in Treuts Filme: Genderfuturismus, Trans*Utopien, Menschen, die Geschlecht für eine überwindbare Kategorie halten. [Spiegel, 17.02.2017 (online)]
Die Feindschaft, ja der Haß zwischen diesen beiden Männern ist nicht mehr überwindbar […]. [Die Zeit, 21.04.1967, Nr. 16]
Kollokationen:
als Adjektivattribut: überwindbare Gegensätze, Hindernisse, Hürden, Probleme, Schwierigkeiten
als Adverbialbestimmung: etw. ist kaum, schwer überwindbar
als Prädikativ: etw. scheint überwindbar [zu sein]
3.
von seelischen Krisen, schmerzhaften Ereignissen, Erinnerungen o. Ä.Quelle: DWDS, 2017   sich überwinden (2 a) lassend
Beispiele:
Oder es ist der Reiz dieser Geschichten, dass hier alles ein großes Drama ist, genauso, wie sich das als Teenie anfühlt – kein Schmerz ist überwindbar, keine Liebe endlich, kein Gefühl nur mittelgroß. [Süddeutsche Zeitung, 27.11.2009]
Auch die persönliche Tragödie des Ich-Erzählers wird durch die Kulisse aufgehoben: Der Verlust seiner deutschen Ehefrau, die mit dem gemeinsamen Sohn abgetaucht war, erscheint in der fast mythischen Landschaft als überwindbar. [Neue Zürcher Zeitung, 13.02.2016]
Daß Menschen einander beistehen, zumal die Großen den Kleinen, die Vergnügten den Trauernden, und dadurch Schmerz überwindbar wird: diese soziale Grundtatsache hat nichts Selbstverständliches mehr. [Berliner Zeitung, 14.11.1997]
Seitdem hat er es aufgegeben, daran zu glauben, das deutsch-jüdische Trauma sei wirklich überwindbar. [Die Zeit, 19.04.1991, Nr. 17]

Thesaurus

Synonymgruppe
beherrschbar · ↗besiegbar · bewältigbar · ↗bezwingbar · in den Griff zu bekommen · niederzuringen, · niederzuzwingen · überwindbar

Typische Verbindungen
computergeneriert

Barriere Differenz Gegensatz Hindernis Hürde Mauer Schwierigkeit Widerstand kaum scheinen schienen schwer Übel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›überwindbar‹.

Zitationshilfe
„überwindbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/überwindbar>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überwiegend
überwiegen
Überwesen
Überwertung
Überwertigkeit
überwinden
Überwinder
überwindig
überwindlich
Überwindung