Übersendung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungÜber-sen-dung
Wortzerlegungübersenden-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akt Akte Ermittlungsakte Fotokopie Kopie Unterlage bedanken bitten danken unterrichten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Übersendung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber die Übersendung der Bullen bewies keineswegs eine Entspannung der Lage in Rom.
o. A.: Die Kirche im Zeitalter des Absolutismus und der Aufklärung. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1970], S. 5121
Da ich finde, daß das Instrument von erstklassiger Qualität ist, bitte ich um Übersendung Ihres Kataloges.
Die Zeit, 04.03.1957, Nr. 09
Ein neues Gesetz verpflichtet die Banken zur Übersendung eines Stückverzeichnisses an ihre Kunden, dies muß auch für alte Abschlüsse nachgeholt werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1937]
Die Übersendung der Auskunft an eine andere Person als den Betroffenen ist nicht zulässig.
o. A.: Gewerbeordnung. In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
In der Übersendung einer Rechnung liegt nicht ohne weiteres eine Mahnung.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 33
Zitationshilfe
„Übersendung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Übersendung>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Übersender
übersenden
übersehen
übersehbar
Überseeverkehr
übersensibel
übersetzbar
Übersetzbarkeit
übersetzen
Übersetzer