Überpflanzung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungÜber-pflan-zung (computergeneriert)
Wortzerlegungüberpflanzen-ung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem sind auch schon Überpflanzungen von Klappen aus fremden Herzen gelungen.
Die Zeit, 20.03.1964, Nr. 12
Allerdings trifft das nur dann zu, wenn bei der zweiten Überpflanzung das gleiche Spendertier verwendet wurde.
Die Zeit, 21.09.1962, Nr. 38
Die gängige Operationstechnik umfaßte die einseitige Kastration und die Überpflanzung »normalen« Hodengewebes.
konkret, 1984
Dort hatte nämlich der Arzt Serge Voronoff mit der Überpflanzung von Affenkeimdrüsen auf den Menschen experimentiert.
Süddeutsche Zeitung, 29.06.2004
Und hier sehen wir etwa bei der Überpflanzung der Beugersehnen auf die Strecksehnen bei einer Radialislähmung sofort nach Lösung des Verbandes die richtige Wirkung eintreten.
Goldstein, Kurt: Der Aufbau des Organismus, Den Haag: Nijhoff 1934, S. 134
Zitationshilfe
„Überpflanzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Überpflanzung>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überpflanzen
Überpflanze
Überpfändung
überpersönlich
überpenibel
überpinseln
Überplanbestand
überplanen
Überplangewinn
überplanmäßig