Überlassung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Überlassung · Nominativ Plural: Überlassungen · wird selten im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungÜber-las-sung
Wortzerlegungüberlassen-ung
Wortbildung mit ›Überlassung‹ als Letztglied: ↗Arbeitnehmerüberlassung · ↗Gebrauchsüberlassung
Wahrig und DWDS, 2017

Bedeutungen

1.
das (dauerhafte) Zur-Verfügung-Stellen, Bereitstellen von etw. zur Nutzung durch jmd. anderen; die dauerhafte Übergabe von etw. aus dem eigenen Besitz an jmd. anderen mit Verzicht darauf
entsprechend der Bedeutung von überlassen (Lesart 1)
Beispiele:
Das Unternehmen bezahlt seinen Investoren für die Überlassung des Kapitals in regelmäßigen Abständen einen bestimmten Zinssatz. [Die Zeit, 30.05.2016 (online)]
Nach langen Verhandlungen wurde vor einigen Jahren vereinbart, dass die Maori-Stämme für frühere Unterdrückung und Enteignung entschädigt werden sollen – vor allem mit der Überlassung von Waldflächen. [Die Zeit, 14.11.2014 (online)]
Im Gegenzug für die vorzeitige Überlassung des Erbes versprach der Sohn dem Vater eine monatliche Überweisung von 6000 Mark. [Der Spiegel, 18.03.1996, Nr. 12]
Der Präsident machte seine Ankündigung wahr, er fühle sich den Parteien, die ihn im Wahlkampf unterstützt hätten, keineswegs zur Überlassung von Posten verpflichtet. [Neue Zürcher Zeitung, 03.02.1994]
Das Abkommen über technische Zusammenarbeit sieht die Entsendung deutscher Landwirtschaftssachverständiger nebst Ausrüstung, die geschenkweise Überlassung von 600 t Düngemittel und die Möglichkeit weiterer zukünftiger Düngemittellieferungen vor. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1964]]
Größe, Ausrichtung, Ausstattung, Rechtsform und Selbstverständnis des Museums für Moderne Kunst, das seinen Bestand aus Überlassungen, Schenkungen und Leihgaben diverser deutscher Sammler bestückt, sind ständiges Ziel von Reformansinnen. [Süddeutsche Zeitung, 17.04.2015] ungewöhnl. Pl.
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: kostenlose, unentgeltliche, dauerhafte, leihweise, zeitweise Überlassung [von etw.]
mit Genitivattribut: Überlassung eines Grundstücks, einer Wohnung
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Überlassung von Gebäuden, Grundstücken, Software
spezieller entgeltliche Ausleihe eines Arbeitnehmers zur Arbeit in einem anderen Betrieb (im Rahmen der Leih- oder Zeitarbeit)
Beispiele:
»Die Überlassung von Arbeitnehmern an Entleiher erfolgt vorübergehend«, steht bereits seit 2011 im deutschen Arbeitnehmerüberlassungsgesetz. [Die Zeit, 16.01.2014, Nr. 04]
Die Kliniktochter habe eine Erlaubnis zur Überlassung von Zeitarbeitern gehabt, deshalb sei kein unmittelbares Arbeitsverhältnis des Klägers mit der Klinik zustande gekommen. [Spiegel, 10.12.2013 (online)]
Über das Entgelt, Sicherheitsvorkehrungen und das bevorstehende Ende einer Überlassung müssen Leiharbeiter besser informiert werden. [Der Standard, 04.09.2012]
Kollokation:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Überlassung von Arbeitnehmern, Arbeitskräften
2.
das (vertrauensvolle) Übergeben von unmündigen Personen an jmdn. (zur Erziehung)
entsprechend der Bedeutung von überlassen (Lesart 2)
Beispiele:
Eltern, die sich nicht um ihre Kinder kümmern, werden in der deutschen Seelenlandschaft als kalt eingeschätzt. Unsere bürgerliche Geschichte – Überlassung der Kinder an Gouvernanten und Hauslehrer – ist an der Stelle fast vollkommen vergessen worden[…]. [Die Zeit, 22.08.2002, Nr. 35]
Dass es in Mazedonien üblich ist, einem kinderlosen Ehepaar durch die Überlassung einer Nichte oder eines Neffen den unerfüllten Wunsch nach einem Kind zu erfüllen, bleibt für das Bundesgericht ohne Belang. [Neue Zürcher Zeitung, 16.07.2005]
Rechtsanwalt von Wedel: »Die Überlassung der Kinder an Ihre Mutter ist in Arbeit und wird in den nächsten Wochen vollzogen.« [Der Spiegel, 29.11.1976, Nr. 49]
3.
die Preisgabe, Auslieferung (Lesart 1) von Schutzbedürftigen zu kriminellen Zwecken
entsprechend der Bedeutung von überlassen (Lesart 4)
Beispiele:
Pascal, hieß es [in der Anklage] […], sei im Hinterzimmer der Tosa-Klause wiederholt von mehreren Männern brutal vergewaltigt worden, andere Gäste hätten währenddessen Schmiere gestanden, die Wirtin habe sich für die Überlassung des Kindes bezahlen lassen, […]. [Süddeutsche Zeitung, 24.11.2006]
Vor dem Schwurgericht im westfranzösischen Angers ist […] der bisher größte Kinderschänder-Prozess in Frankreichs Justizgeschichte eröffnet worden. Zu verantworten haben sich 66 Angeklagte, unter ihnen 27 Frauen. Die Anschuldigungen reichen von Überlassung ihrer Kinder zur Prostitution bis hin zu Vergewaltigung. [Berliner Zeitung, 04.03.2005]
Zitationshilfe
„Überlassung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Überlassung>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überlassen
Überlappung
überlappen
Überlänge
überlang
Überlast
überlasten
überlastig
Überlastung
Überlauf