Überlappung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Überlappung · Nominativ Plural: Überlappungen
Aussprache
WorttrennungÜber-lap-pung (computergeneriert)
Wortzerlegungüberlappen-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktivität Geschäftsbereich Geschäftsfeld beseitigen ergeben gewiss vermeiden zeitlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Überlappung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei Bedarf kann man überschüssige Überlappungen an den Rändern entfernen.
C't, 2001, Nr. 19
Es ist ein verwirrendes Haus mit versteckten Eingängen, permanenten Fragmentierungen und Überlappungen.
Die Welt, 21.03.2005
Die erreichbare Kraft hängt von der Überlappung der Aktin-Myosinfilamente ab.
Blickhan, Reinhard: Motorische Systeme bei Vertebraten. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 184
Die grundsätzliche Unterscheidung der beiden Wissenschaften schließt problembezogene Überlappungen nicht aus.
Zitterbarth, Walter: Kulturpsychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 22432
Die Überlappungen der Bahnen und Motive, die sich beim Verkleben ergeben, muß man beschneiden.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 229
Zitationshilfe
„Überlappung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Überlappung>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
überlappen
Überlänge
überlang
Überlandzentrale
Überlandwerk
überlassen
Überlassung
Überlast
überlasten
überlastig