Übergangsstil

WorttrennungÜber-gangs-stil (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Stil einer Übergangszeit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gatti war ein typischer Vertreter des Übergangsstils; seine Werke, technisch gewandt gearbeitet, vermochten indessen ihre Zeit nicht zu überdauern.
Jancik, Hans: Gatti. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 25901
Es handelt sich dabei um einen neuen Übergangsstil in der Kirchenmalerei mit stark ausgeprägter naturalist. und zugleich sehr dekorativ wirkender Malweise.
o. A.: Lexikon der Kunst - A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 17762
In St. Andreas, einem Bau im Übergangsstil der Spätromanik, sind in der Vorhalle moderne ganz helle Glasfenster in die alten Vierpaßformen eingesetzt.
Die Zeit, 20.03.1952, Nr. 12
Für den kath. Kb. gar schrieb ein Dekret der Erzdiözese Köln noch 1912 den »romanischen, gotischen oder sog. Übergangsstil« vor.
Lehmann, A.: Kirchenbau. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 32610
Zitationshilfe
„Übergangsstil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Übergangsstil>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Übergangsstand
Übergangsstadium
Übergangsritus
Übergangsregierung
Übergangsregelung
Übergangsstufe
Übergangsverfassung
Übergangsvertrag
Übergangsverwaltung
Übergangsvorschrift