Übergangsfrist, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Übergangsfrist · Nominativ Plural: Übergangsfristen
Aussprache
WorttrennungÜber-gangs-frist

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ablauf Arbeitnehmer-Freizügigkeit Arbeitnehmerfreizügigkeit Auslaufen Ausnahmeregelunge Dienstleistungsfreiheit EU-Osterweiterung Freizügigkeit Grunderwerb Landerwerb Meiler Niederlassungsfreiheit dreijährig eingeräumt einjährig fünfjährig gefordert gelt großzügig lang mehrjährig siebenjährig vereinbart verlangt vierjährig vorgeschlagen zehnjährig zweijährig zweimonatig zwölfjährig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Übergangsfrist‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die vorgesehene Übergangsfrist von drei Jahren sei viel zu kurz.
Die Welt, 13.12.2000
Es wird sehr wahrscheinlich Übergangsfristen geben, weil die Diskussion schon davongelaufen ist.
Der Tagesspiegel, 21.12.1998
Aber Sie sperren sich gegen eine Übergangsfrist beim Paragraphen 218?
Der Spiegel, 28.05.1990
Zur Zeit sei schwer abzusehen, ob man sich auf Übergangsfristen einlassen müsse.
Nr. 300: Gespräch Seiters mit den Botschaftern der Drei Mächte vom 6. Juni 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 28573
Der Streit konkretisiert sich dann auf die Dauer der Übergangsfrist.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 968
Zitationshilfe
„Übergangsfrist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Übergangsfrist>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Übergangsform
Übergangsfahrschein
Übergangserscheinung
Übergangsepoche
Übergangscharakter
Übergangsgeld
Übergangsgesellschaft
Übergangsheim
Übergangsjahr
Übergangskleid