Ölkanne

GrammatikSubstantiv
WorttrennungÖl-kan-ne (computergeneriert)
WortzerlegungÖlKanne

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer immer der "Ölkanne" den Namen verliehen hat, brauchte nicht viel Fantasie.
Süddeutsche Zeitung, 30.05.2003
Im Maschinenraum sind dagegen noch Schraubenschlüssel und Ölkanne im Einsatz.
Die Zeit, 23.06.2013, Nr. 25
Mit Öl werden vorwiegend Zentralheizungsanlagen und Einzelöfen, die von Hand mit der Ölkanne gefüllt werden, betrieben.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 362
Der fünfundsechzigjährige Salman kletterte inzwischen affenhaft sicher auf dem dampfenden Koloß, mit Mutterschlüsseln hantierend, mit Hämmern, Ölkannen, Putzwolle.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 940
In diesem Raum, der die Rumpelkammer des Schiffes ist, aber doch seine Ordnung hatte, war jetzt ein Tohuwabohu, Ölkannen, Werkzeuge, Drahtseile, alles durcheinander.
Kisch, Egon Erwin: Der rasende Reporter, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1925], S. 40
Zitationshilfe
„Ölkanne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ölkanne>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ölkanister
Ölkäfer
Ölkabel
Olivin
olivgrün
Ölkonzern
Ölkraftwerk
Ölkreide
Ölkrise
Ölkrug